» SelfLinux » Programmierung » Shellprogrammierung SelfLinux-0.12.3
Programmierung unter Linux Startseite Inhaltsverzeichnis PDF-Download (109 KB) GFDL weiter

SelfLinux-Logo
Dokument Shellprogrammierung  Autor
 Formatierung
 GFDL
 

Beschreibung

Dieses Kapitel behandelt den fortgeschrittenen Umgang mit Bourne-Shell kompatiblen Shells, der insbesondere im Erstellen und Pflegen von Shell-Skripten Anwendung findet.


Inhalt

1 Was ist die Shell?
1.1 Sinn und Zweck
1.2 Die Qual der Wahl
2 Wofür Shell-Programmierung?
3 Wie sieht ein Shell-Skript aus?
3.1 Grundsätzliches
3.1.1 HowTo
3.1.2 Rückgabewerte
3.2 Variablen
3.3 Vordefinierte Variablen
3.4 Variablen-Substitution
3.5 Quoting
3.6 Meta-Zeichen
3.7 Mustererkennung
3.8 Programmablaufkontrolle
3.9 Kommentare (#)
3.10 Auswahl der Shell (#!)
3.11 Null-Befehl (:)
3.12 Source (.)
3.13 Funktionen
3.14 Bedingungen ([ ])
3.15 if. . .
3.16 case. . .
3.17 for. . .
3.18 while. . .
3.19 until. . .
3.20 continue
3.21 break
3.22 exit
3.23 Befehlsformen
3.24 Datenströme
4 Wo sind Unterschiede zu DOS-Batchdateien?
5 Anhang A: Beispiele
5.1 Schleifen und Rückgabewerte
5.1.1 Schleife, bis ein Kommando erfolgreich war
5.1.2 Schleife, bis ein Kommando nicht erfolgreich war
5.2 Ein typisches Init-Skript
5.3 Parameterübergabe in der Praxis
5.4 Fallensteller: Auf Traps reagieren
6 Anhang B
6.1 Quellen


 

Autor

Formatierung


Programmierung unter Linux Seitenanfang Startseite Inhaltsverzeichnis PDF-Download (109 KB) GFDL weiter