» SelfLinux » Internet » News » Server » INN » Abschnitt 3 SelfLinux-0.12.3
zurück Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (62 KB) GFDL weiter

SelfLinux-Logo
Dokument INN  Autor
 Formatierung
 GFDL
 

3 Neue Gruppe einrichten


3.1 Überblick

Eine neue Gruppe wird in drei Schritten eingerichtet. Zum Einen muß der Feeder (i.d.R. der ISP) die neue Gruppe in seine Feedliste aufnehmen, damit der Feeder neue Artikel in die Feedliste einträgt (das macht er nur, wenn der Empfänger die Gruppe überhaupt haben will). Dazu ist es natürlich notwendig, dass der Feeder der Gruppe selbst gefeeded bekommt und neue Artikel entsprechend zurückfeeden kann, sonst erhält man natürlich keine Artikel. Einfacher gesagt, man kann keine Gruppen bekommen, die er selbst nicht hat.

Zum Anderen muß der lokale Newsserver diese Gruppe bedienen, d.h. diese Gruppe muß active sein, ansonsten würde der lokale Newsserver die gefeedeten Artikel als unwanted - ungewollt - ablehnen und in der Pseudo-Gruppe junk - Müll ablegen (diese Gruppe hat nur einen geringe Lebensdauer, oft werden die Artikel nach einem Tag bereits gelöscht).

Dann muß als drittes der lokale Newsserver diese Gruppe auch an den Feeder feeden, damit eventuelle Antworten ins Usenet gelangen. Ansonsten würde man ja keine Antwort auf die Artikel bekommen.


3.2 Vorgehen

Man beginnt sicherheitshalber immer mit dem zweiten Schritt (damit keinesfalls Artikel in junk landen und verloren gehen, denn ein manuelles Übertragen von junk in eine Gruppe ist mindestens mühsam!). Dazu richtet man mit dem Dienstprogramm ctlinnd(1m) eine neue Gruppe ein. Dabei sorgt ctlinnd hier nur für eine ordnungsgemäße Eintragung in active (und macht diese Änderung dem innd bekannt). Der Aufruf lautet dabei z.B.:

root@linux ~# ctlinnd newgroup de.talk.jokes

Dabei können noch weitere Argumente angegeben werden, dass ist hier ein minimalistisches Beispiel. Dann richtet man am besten erstmal gleich den eigenen Feed ein, damit Postings dann auch zurückgehen können (bzw. an weitere Server verteilt werden). Dazu muß man dann die Datei newsfeeds (meist /etc/news/newsfeeds) anpassen, wenn nötig (es kann z.B. sein, das alle Gruppen, evtl. bis auf Ausnahmen, gefeeded werden).

Nun muß der Feeder den newsfeed für unseren Newsserver anpassen.

Normalerweise bekommt man vom Feeder keine alten Artikel. Das heißt, es kann eine Weile dauern, bis neue Gruppen auch wirklich Artikel beinhalten!


4 Gruppen entfernen

Eine Gruppe loszuwerden, läuft entsprechend rückwärts. Um die Benutzer nicht zu ärgern, sollte sowas immer angekündigt und abgesprochen werden. Zu diesem Zwecke kann man z.B. eine Gruppe local.users oder so verwenden. Zuerst sollte dann der Feeder die Gruppe nicht mehr feeden. Es kommen damit keine neuen Artikel, aber es kann noch gepostet werden. Dann kann man die Gruppe einfach expiren lassen - irgendwann ist sie leer. Spätestens dann sollte man dann die Gruppe aus dem feed nehmen, und dann auch entfernen.



zurück Seitenanfang Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (62 KB) GFDL weiter