» SelfLinux » Grundlagen » Diskettenzugriff unter Linux » Abschnitt 1 SelfLinux-0.12.3
zurück Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (18 KB) GFDL weiter

SelfLinux-Logo
Dokument Diskettenzugriff unter Linux  Autor
 Formatierung
 GFDL
 

1 Ausgangslage

Als PC-Benutzer möchte man hin und wieder Daten mit anderen PCs austauschen. Falls diese Rechner nicht vernetzt sind, ist das Standardmedium in vielen Fällen immer noch die gute alte 3,5-Zoll-Diskette - auch unter Linux. Dieses Kapitel erklärt, wie Disketten, die unter DOS oder Windows formatiert wurden, unter Linux gelesen und beschrieben werden können. Es ergänzt damit das umfassendere Kapitel  Zugriff auf Laufwerke. Wenn Sie die grundlegenden Vorgehensweisen zum Einbinden von Laufwerken unter Linux noch nicht kennen, sollten Sie zuerst das Kapitel  Zugriff auf Laufwerke lesen, bevor Sie wieder hierher zurückkehren. Dort werden die wichtigsten Mechanismen, die beim Einbinden von Laufwerken generell zu beachten sind, detaillierter beschrieben.


2 Disketten in den Dateibaum einhängen

Moderne Linux-Systeme unterstützen das FAT-Dateisystem, das auf DOS- und Windows-Disketten zum Einsatz kommt. Es ist also einfach möglich, eine Diskette in den Linux-Dateibaum  einzuhängen, indem man z. B.

user@linux ~$ mount /floppy

eingibt. Bemerkung: /floppy ist ein möglicher Mountpunkt, er kann aber auch anders heißen. Die Gerätedatei, die dem Diskettenlaufwerk entspricht, ist /dev/fd0. Im Zweifelsfall können Sie die Dateisystemtabelle mit dem Befehl

user@linux ~$ grep /dev/fd0 /etc/fstab
/dev/fd0             /floppy        auto       noauto,user,sync 0 0

absuchen. Wie in der obigen Ausgabe zu sehen, erhalten Sie dann in der zweiten Spalte den auf Ihrem System verwendeten Mountpunkt.

Nach dem Einhängen kann man mit den gängigen Kommandos auf die Diskette zugreifen, wie die folgende Beispiel-Sitzung zeigt:

user@linux ~$ ls /floppy
mein.doc  readme.txt
user@linux ~$ mv /floppy/* ~/eingang/
user@linux ~$ cp ~/ausgang/* /floppy/
user@linux ~$ cd /floppy
user@linux ~$ ls
wichtig.doc

Wichtiger Hinweis: Auf keinen Fall sollten Sie vor dem Auswerfen der Diskette das Aushängen aus dem Dateibaum vergessen! Dies erledigt das Kommando umount:

user@linux ~$ umount /floppy

umount führt automatisch einen Synchronisationsbefehl zur Sicherung von im Speichercache gehaltenen Daten aus. Deshalb sollten Sie vor dem Entnehmen der Diskette unbedingt das Erlöschen der Laufwerks-LED abwarten.



zurück Seitenanfang Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (18 KB) GFDL weiter