» SelfLinux » Multimedia » Video » xine - Ein freier Video-Player » Abschnitt 9 SelfLinux-0.12.3
zurück Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (114 KB) GFDL MPlayer - The Movie Player for Linux

SelfLinux-Logo
Dokument xine - Ein freier Video-Player  Autor
 Formatierung
 GFDL
 

9 Jetzt gehts richtig Los...


9.1 Nochmal Allgemeine Fragen


9.1.1 Ich habe lauter "dropped frames". Was tun?

Ihre Hardware ist für xine zu langsam. Versuchen Sie, Ihren PC auf optimale Leistung einzustellen:

  • Zu allererst führen Sie bitte das xine-check Skript aus, dass bei xine-ui dabei ist (Evtl. bereits auf ihrem System installiert). xine-check kann einige der am meisten vorkommenden Probleme finden und melden. Wenn alles stimmt, sollte die Ausgabe von xine-check so aussehen:
user@linux ¯$ xine-check
Please be patient, this script may take a while to run...
[ good ] you're using Linux, doing specific tests
[ good ] looks like you have a /proc filesystem mounted.
[ good ] You seem to have a reasonable kernel version (2.4.18)
[ good ] intel compatible processor, checking MTRR support
[ good ] you have MTRR support and there are some ranges set.
[ good ] found the player at /usr/local/bin/xine
[ good ] /usr/local/bin/xine is in your PATH
[ good ] found /usr/local/bin/xine-config in your PATH
[ good ] plugin directory /usr/local/lib/xine/plugins exists.
[ good ] found input plugins
[ good ] found demux plugins
[ good ] found decoder plugins
[ good ] found video_out plugins
[ good ] found audio_out plugins
[ good ] skin directory /usr/local/share/xine/skins exists.
[ good ] found logo in /usr/local/share/xine/skins
[ good ] I even found some skins.
[ good ] /dev/cdrom points to /dev/hdc
[ good ] /dev/dvd points to /dev/hdc
[ good ] DMA is enabled for your DVD drive
[ good ] found xvinfo: X-Video Extension version 2.2
[ good ] your Xv extension supports YUV overlays (improves MPEG performance)
[ good ] your Xv extension supports packed YUV overlays
[ good ] Xv ports:  YUY2 YV12 I420 UYVY
  • verwenden Sie einen aktuellen, für Ihre Hardware optimierten Kernel (2.4.x).
  • verwenden Sie die neueste Version von gas und GCC.
  • beenden Sie alle nicht benötigten Programme (verwenden Sie "top", um eine Übersicht über alle "CPU-fressenden" Programme zu erhalten)
  • Falls Sie nicht Xv verwenden: Stellen Sie für den X-Server 16 Bit Farbtiefe ein. 24 Bit oder mehr benötigen wesentlich mehr Bandbreite.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Festplatte/CDROM-/DVD-Laufwerk DMA unterstützt und dass es eingeschaltet ist.

Bei den meisten Linux-Systemen können Sie hdparm verwenden, um das zu überprüfen. Beispiel:

root@linux ~# hdparm /dev/hda
...
              using_dma    =  1 (on)
...

Zeigt hdparm "0 (off)" an, können Sie DMA so aktivieren:

root@linux ~# hdparm -d1 /dev/hda

Ersetzen Sie "/dev/hda" in den obigen Beispielen durch den Namen des Geräts, von dem die Videodaten kommen. Weitere Informationen über hdparm finden Sie mit dem Befehl man hdparm oder unter dieser Adresse:
en  http://linux.oreillynet.com/lpt/a/linux/2000/06/29/hdparm.html >

  • auf Ihr eigenes Risiko: CPU Übertakten, BIOS Setup optimieren. xine benötigt schnelle RAM-Bausteine, also aktivieren Sie alle Optionen für mehr Geschwindigkeit. Vor allem der VIA Apollo Pro Chipsatz ist berüchtig für seine schlechte RAM-Ansteuerung (entgegen meinen Ehrfahrungen, Anm. d. Übers.). Wenn Sie die Ansprechung des RAMs mit dem BIOS Setup nicht einstellen können, können Sie ein paar wüste Tricks versuchen, die auf folgender Seite erwähnt werden:
    en http://www.overclockers.com/tips105/index03.asp Die Seite dreht sich hauptsächlich um ein Windows-Programm, mit dem Sie den Chipsatz "frisieren" können, under FreeBSD können Sie dasselbe mit pciconf erreichen. Manche Linux- Distributionen enthalten ähnliche Tools.
  • Verwenden Sie PowerTweak, ein gutes "Frisierwerkzeug": en http://powertweak.sourceforge.net
  • Aktivieren Sie die MTRR Unterstützung (wenn Sie XFree 3.x verwenden, lesen Sie bitte das DVD-HOWTO für Details über MTRR Unterstützung mit XFree 3.x). Falls Sie XFree 4.x benutzen, sollte die Aktivierung der MTTR-Unterstützung im Kernel genügen. Verwenden Sie cat /proc/mtrr, um die Unterstützung zu überprüfen (es sollte nicht "No such file or directory" angezeigt werden). Falls Sie einen Eintrag passend zur Größe des Speichers Ihrer Grafikkarte finden, sollte alles in Ordnung sein.
  • Verwenden Sie sog. "raw devices", um auf DVD-Laufwerke zuzugreifen. Dazu benötigen Sie einen 2.4er Kernel oder, wenn Sie einen älteren Kernel einsetzen wollen, einen passenden Patch von dieser Seite:
    ftp://ftp.kernel.org/pub/linux/kernel/people/sct/raw-io/ Damit Sie ein Raw-Gerät verwenden können, müssen Sie es zuerst mit Ihrem DVD-Laufwerk verbinden:
    raw /dev/raw1 /dev/hdc

(vorausgesetzt, dass hdc das DVD-Laufwerk ist) und dann sollten Sie einen Link wie folgt erstellen:

root@linux ~# ln -s /dev/raw1 /dev/rdvd

9.1.2 Wie kann ich Streams von der Standardeingabe (stdin) spielen?

So:

user@linux ~$ cat stream.mpg | xine stdin://mpeg1

oder (wenn Sie einen MPEG-2 Stream spielen wollen):

user@linux ~$ cat stream.vob | xine stdin://mpeg2

9.1.3 Wie kann ich das Aussehen der Bedienoberfläche ändern?

Verwenden Sie den Konfigurationsdialog (auf das Schraubenschlüssel-Symbol klicken). Im Feld "gui skin theme" geben Sie den Namen des "Skins" ein.

In neueren Versionen von xine wird nur noch ein Skin mitgeliefert.

Weitere Skins finden Sie auf der xine Homepage unter
de http://xinehq.de/index.php/skins

"sinek" ist kein Skin, sondern ein GTK+ Frontend
en http://sinek.sourceforge.net


9.1.4 Was ist "aalib"? Wie kann ich es mit xine verwenden?

aalib ist ein Programmbibliothek für ASCII Art. ASCII Art ist die Bezeichnung für die "Kunst", mit herkömmlichen Textzeichen (ASCII-Zeichen) Bilder darzustellen. Einfachstes Beispiel dafür sind die Smileys :-) :-(

xine verfügt über ein Output-Plugin für aalib, so dass Sie Filme im X-Terminal, mit der Konsole oder auf einem alten VT100 schauen können - cooool ;-)

Dazu müssen Sie sicherstellen, dass Sie zuerst aalib und dann xine-lib und xine-ui installieren. Neben dem xine Programm wird nun auch eines mit dem Namen aaxine erstellt, welches Sie z.B. so aufrufen:

user@linux ~$ aaxine film.mpeg

9.1.5 Was bedeutet dieses Zeugs in der Datei "~/.xine/config"?

Lesen Sie dazu die Datei xine-ui-x.x.x/doc/README.config_en (Zur Zeit leider nur in englischer Sprache)


9.1.6 Wie verwende ich das DVD-Plugin?

Erster Hinweis: Das z.Z. mit xine ausgelieferte DVD-Plugin unterstützt keine verschlüsselten bzw. kopiergesperrten DVDs. Sie benötigen zusätzliche Programme oder ein "verbessertes" DVD-Plugin, um solche DVDs mit xine abzuspielen. Natürlich können Sie den Film abspielen, wenn Sie ihn mit zusätzlicher Software entschlüsseln.

Das standard DVD-Plugin von xine unterstützt auch keine Menüs. Für weitere Informationen zur Menüunterstützung schauen Sie bitte auf en http://dvd.sf.net/ nach.

Wenn Sie ein anderes oder "erweitertes" DVD-Plugin installieren, wird ein zusätzlicher Knopf in xine-ui erscheinen. Der "DVD"-Knopf wird weiterhin das alte Plugin (ohne Menüunterstützung und Entschlüsselung/Entsperrung) aktivieren.

Da die rechtliche Situation in diesem Bereich alles andere als klar ist, verfügt xine nicht über irgendwelche Software(teile) für diesen Zweck. Das xine Projekt Team unterstützt nicht grundsätzlich die Verwendung solcher Software. Überprüfen Sie bitte die rechtliche Situation in Ihrem Land, bevor Sie Software zum Entschlüsseln von DVDs verwenden.

Wir hoffen, dass dieser Konflikt bald und zu Gunsten der Konsumenten gelöst wird.

Zweiter Hinweis: Das Standard-Plugin unterstützt keine Menüs sowie das nahtlose Abspielen eines Films. Verwenden Sie dazu die Plugins dvdnav oder d5d.

Das xine eigene Plugin verwenden Sie folgendermassen: Mounten Sie zuerst die DVD, um einen Überblick über die Dateien darauf zu erhalten. Sie sollten folgende Dateien finden:
[...]/VIDEO_TS/VTS_xx_x.VOB (x sind Ziffern)

Suchen Sie grosse VOB-Dateien. In ihnen ist der Film gespeichert. Um diese Datei abzuspielen, geben Sie folgendes ein:

user@linux ~$ xine dvd://VTS_xx_x.VOB

Achten Sie darauf, den Pfadnamen nicht anzugeben und Grossbuchstaben zu tippen.

xine verwendet /dev/cdrom oder /dev/dvd, um auf das DVD-Laufwerk zuzugreifen.


9.1.7 Kann ich mit xine (S)VCDs abspielen?

Ja. Verwenden Sie eine solche MRL:

user@linux ~$ xine VCD://<Track-Nummer>

9.1.8 Wie kann ich Filme mit externen AVI Untertiteln ansehen?

Verwenden Sie eine solche MRL:

user@linux ~$ xine foo.avi%bar.sub

9.2 Fragen zu Audio


9.2.1 Ich sehe das Bild, aber der Ton kommt nicht!

Dieser Fall kann bei MPEG-2-Videos (z.B. DVDs) auftreten. Versuchen Sie, einen anderen Audio-Kanal zu wählen:

user@linux ~$ xine -a <Kanal> stream.vob

Oder verwenden Sie die Tasten + und - (nicht die auf dem Ziffernblock!), oder wählen Sie mit der Maus den Audio-Kanal (im Feld "Aud:")

Einige VOB-Dateien haben den Ton auf unüblichen Kanälen (z.B. 3, 7, 10)


9.2.2 Wie bringe ich ALSA 0.9.x zum laufen?

Versuchen Sie, folgende Zeilen in die Datei ~/.xine/config einzufügen:

~/.xine/config
 alsa_pcm_device:plughw:0,0
 alsa_ac3_device:plughw:0,2
     

9.2.3 Und was ist mit ALSA 0.5.x?

Obwohl es möglich ist, xine mit ALSA 0.5.x laufen zu lassen, ist es nicht empfehlenswert. Verwenden Sie stattdessen ALSA 0.9.x.

Wollen Sie trotzdem 0.5.x verwenden, versuchen Sie folgendes (Tipp von Benjamin Pierce <bpierce815@yahoo.com>): Öffnen Sie die Datei /etc/modules.conf und entfernden Sie folgende Zeile (falls vorhanden):
alias sound-slot-0 Ihr_OSS_Modul

Fügen Sie dann diese zwei Zeilen hinzu:
alias char-major-116 snd
alias snd-card-0 Ihr_ALSA_Modul


9.2.4 Kann xine Surround-Sound ausgeben?

Ja, mit OSS oder ALSA kann xine 4-/5-Kanal Surround-Sound ausgeben. Voraussetzung ist, dass der Sound-Treiber dies unterstützt. Beim Starten zeigt xine die Modi zur Soundausgabe an, z.B.:

audio_alsa_out : supported modes are mono stereo (4-channel not
enabled in xine config) (5-channel not enabled in xine config)
(5.1-channel not enabled in xine config) (a/52 and DTS pass-through not enabled in xine config)

Hier ist 4-Kanal Surround-Sound möglich. Da xine aber nicht sicherstellen kann, ob auch wirklich Lautsprecher angeschlossen sind, müssen Sie diesen Modus von Hand aktivieren.

Sie können dies entweder im Konfigurationsdialog während der Laufzeit von xine machen (Drücken Sie den Konfigurationsknopf und wechseln Sie auf die AUDIO-Karte) oder direkt die Konfigurationsdatei ~/.xine/config ändern:

~/.xine/config
   
# 4-channel:
audio.four_channel:1
# 5-channel:
audio.five_channel:1
# 5.1-channel
audio.five_lfe_channel:0
	
	

9.2.5 Kann xine AC3 über S/P DIF ausgeben?

Selbstverständlich... Aber auch hier gilt dasselbe wie bei Surround-Sound: Sie müssen die Option manuell aktivieren. Benutzen Sie den Konfigurationsdialog oder editieren Sie folgende Zeile in der Datei ~/.xine/config:
audio.ac3_pass_through:1


9.2.6 Ich kann die Lautstärke nicht mit den Knöpfen ändern!

Einige Treiber unterstützen diese Funktion nicht, auch wenn die Knöpfe zum Ändern der Lautstärke angezeigt werden. Dies ist kein "Bug". aRts (das Sound-System von KDE) hat z.B. diese Funktion nicht.


9.3 Fragen zu Video


9.3.1 Ich höre den Ton - aber wo ist das Bild?

Möglicherweise ist Ihre Hardware einfach zu langsam. Lesen Sie im Abschnitt "dropped frames" wie Sie Ihren PC etwas "frisieren" können.


9.3.2 Wie kann ich xine dazu bringen, den Xv-Treiber zu verwenden?

Wenn Xv verfügbar ist, wählt xine automatisch diesen Treiber.
In gewissen Fällen möchten Sie aber Xv manuell wählen (etwa dann, wenn in der config-Datei XShm angegeben ist):

user@linux ~$ xine -V Xv film.mpg

Wenn das nicht funktioniert, ist auf Ihrem System Xv wahrscheinlich nicht vorhanden.

Zuerst müssen Sie sicherstellen, dass Sie XFree 4.x installiert haben. Ausserdem muss der Treiber für Ihre Grafikkarte Xv unterstützen. Unter diesen Adressen finden Sie Treiber für Ihre Karte:
Xv-Unterstützung mitgeliefert in XFree86:

Voodoo (3dfx) ?
Intel i815 ?
Matrox G200/G400 http://www.matrox.com
NVidia http://www.nvidia.com
Permedia 2/3 ?

Unklarheit über Xv-Unterstützung:

ATI http://www.linuxvideo.org/gatos/
Savage http://www.probo.com/timr/savage40.html

9.3.3 Das xine-Logo wird angezeigt, aber mein Video nicht!

Drücken Sie den "Play"-Knopf oder die Eingabetaste, um das Video abzuspielen.

Stellen Sie sicher, dass Sie festgelegt haben, was xine abspielen soll, z.B. in der Befehlszeile:

user@linux ~$ xine beispielfilm.mpg

9.3.4 Teile des Desktops werden durchsichtig!

Offenbar stimmen einige Farben Ihres Desktops mit dem von Xv verwendeten "Colorkey" überein. Ändern Sie den Colorkey-Wert, um das zu verhindern. Im Konfigurationsdialog können Sie den Wert unter "Video" verändern.


9.3.5 Das Verhältnis Höhe/Breite des Videos stimmt nicht!

Drücken Sie die Taste "a" wiederholt, um das Seitenverhältnis zu ändern.


9.3.6 Wie kann ich Farben/Helligkeit/Kontrast änderm?

Zur Zeit wird diese Option nur von einigen Xv-Treibern und von XShm unterstützt. Sie können diese Werte mit der Bedienoberfläche einstellen, oder wie folgt in der Datei ~/.xine/config :

~/.xine/config
     
	video.xv_brightness:0
    video.xv_saturation:0
    video.xv_contrast:128
      
      

Die möglichen Werte hangen von Ihrem XV-Treiber ab, Sie müssen also ein wenig experimentieren, um ein gutes Bild zu erhalten. Für XShm fügen Sie folgende Zeile in die Datei ein, um die Helligkeit (eigentlich: Gamma-Korrektur) zu verändern:
video.xshm_gamma:20

Hier können Sie Werte von -100 bis +100 eingeben. Beachten Sie dass alle diese Massnahmen keine Wirkung haben, falls ihr Videotreiber das Einstellen der Werte nicht ermöglicht. Lesen Sie die Datei README.config_en für mehr Informationen zur Konfigurationsdatei.


9.3.7 Was ist der Unterschied zwischen verworfenen ('discarded') und übersprungenen ('skipped') Frames?

Ab und zu wird xine Nachrichten ausgeben, die etwa so aussehen: 200 frames delivered, XX frames skipped, YY frames discarded

Der Unterschied zwischen diesen Zählern ist für Nicht-Programmierer nur von sehr feiner Natur. xine benutzt zwei Threads, um das Video zu dekodieren: Der Decoder-Thread reicht die Bilder an den Video-Ausgabe-Thread weiter, der dafür zuständig ist, diese zum richtigen Zeitpunkt anzuzeigen.

Wenn Ihr System mit der Dekodierung nicht nachkommt, wird der Dekoder Bilder verspätet übergeben. Beispielsweise ist die Dekodierung des Bildes für den Zeitpunkt 11:30 erst dann beendet, als die Uhr von xine schon auf 11:31 steht. Wenn diese Situation auftritt, versucht xine einige Bilder nicht zu dekodieren und diese zu überspringen. Allerdings unterstützen nicht alle Dekoder dieses Vorgehen.

Wenn ein Bild bereits dekodiert ist, um in der Zukunft angezeigt zu werden, aber der Ausgabe-Thread nicht rechtzeitig vom Betriebssystem ausgeführt wird, um das Bild anzuzeigen, wird das Bild verworfen. Ein Grund dafür kann Festplattenaktivität sein, die ein System ohne DMA für einige Millisekunden anhalten kann.

Beachten Sie bitte auch, dass wenn Dekoder aus irgendwelchen Gründen keine Bilder überspringen können, Sie niemals übersprungene ('skipped') Bilder angezeigt bekommen (diese werden alle verworfen).


9.4 Fehlermeldungen


9.4.1 xine startet nicht und beklagt sich über Audio- oder Video-Treiber

Sie können den Audio-Treiber mit der Option "-A" wählen. Versuchen Sie folgendes:

user@linux ~$ xine -A null

So wird xine mit dem "null"-Treiber geladen (kein Sound). Wenn Sie ALSA installiert haben, probieren Sie das:

user@linux ~$ xine -A alsa09

Wenn Sie ESD verwenden:

user@linux ~$ xine -A esd

Für arts (KDE):

user@linux ~$ xine -A arts

9.4.2 "no video port found"

Sie haben die Xv-Erweiterung installiert, der wird von Ihrem Grafikkartentreiber aber nicht unterstützt. Versuchen Sie, einen Treiber zu finden, der Xv auf Ihrer Hardware unterstützt (versuchen Sie es mit der Homepage des Grafikkartenherstellers).

Wenn Ihr Treiber Xv-Unterstützung hat, aber sie funktioniert nicht, dann versuchen Sie, eine geringere Auflösung einzustellen (1024 x 768 ist mehr als genug).

Wenn alle Stricke reissen, können Sie immer noch XShm verwenden:

user@linux ~$ xine -V XShm film.mpg

9.4.3 "Unable to open dvd drive (/dev/dvd)"

Möglicherweise haben Sie keine Gerätedatei /dev/dvd. Wenn das der Fall ist, erstellen Sie einen Link auf ihr DVD-Gerät, z.B.:

user@linux ~$ cd /dev
user@linux ~$ ln -s hdc dvd

...wenn ihr DVD-Laufwerk Master am Secondary-IDE ist.


9.4.4 "demux error! 00 00 00 (should be 0x000001)"

Wahrscheinlich kann xine nicht auf die Datenquelle zugreifen. Das ist v.a. dann der Fall, wenn Sie versuchen, eine gesperrte/ verschlüsselte DVD abzuspielen. Wie bereits erwähnt, spielt xine diese DVDs aus rechtlichen Gründen nicht ohne Zusatzsoftware von Drittanbietern ab.

Sie können ein DVD-Plugin mit CSS-Unterstützung verwenden, um das zu verhindern.

Ein anderer Grund für diese Fehlermeldung könnte sein, dass Ihr DVD-Laufwerk nicht auf den richtigen Regionalcode gesetzt ist. Aktuelle Versionen von xine überprüfen, ob die DVD verschlüsselt ist und geben eine entsprechende Meldung aus (siehe nächste Frage).


9.4.5 "input_dvd: Sorry, Xine, doesn't play encrypted DVDs. ..."

Ihre DVD ist verschlüsselt, deshalb kann Sie von xine nicht abgespielt werden.


9.4.6 "audio driver 'oss' failed, using null driver instead"

Zuerst überprüfen Sie bitte, ob Ihr OSS-Treiber funktioniert, d.h. ob Sie mit anderen Programmen Musik abspielen können.

Der häufigste Grund für diese Fehlermeldung ist, dass ein anderes Programm Ihre Soundkarte bereits verwendet (auch wenn Sie keinen Ton hören). Unter Linux können Sie mit dem Befehl "fuser /dev/dsp" sehen, welcher Prozess (PID) das Gerät verwendet.

Wenn Sie Gnome verwenden, kann es auch am ESD-Treiber liegen. Dann haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder Sie deaktivieren ESD zwischenzeitlich (klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf den Sound Monitor und wählen Sie "Place Esound in standby"), oder Sie verwenden den ESD-Treiber mit xine:

user@linux ~$ xine -A esd

Dies kann eine schlechtere Qualität zur Folge haben, da mit ESD eine genaue Synchronisation von Ton und Bild nicht möglich ist.

Wenn Sie KDE verwenden, kann es sein, dass der aRts Sound Dämon läuft und das Soundgerät blockiert. Hier gilt dasselbe: Entweder Sie deaktivieren arTs in KDE-Kontrollcenter (empfohlen), oder Sie verwenden aRts mit xine:

user@linux ~$ xine -A arts

9.4.7 "video_out: throwing away image with pts xxx because it's too old"

Es handelt sich um ein Geschwindigkeitsproblem.

Falls Sie einen schnellen Rechner haben und diese Nachricht von Zeit zu Zeit auftaucht, wenn Sie eine DVD/CDROM abspielen, dann unterstützt ihr Laufwerk evtl. kein DMA oder es ist nicht aktiviert.


9.4.8 No video plugin available to decode 'xxxxxx'."

Sie haben versucht, einen Stream abzuspielen, der einen unbekannten oder nicht unterstützten CODEC verwendet. Wahrscheinlich benutzt die Datei ein obskures und propietäres Format, zu dem keine öffentlichen Informationen bekannt sind, um es zu dekodieren.

Diese Meldung kann gentrennt für Audio, Video oder beide zusammen deaktiviert werden. Siehe die 'gui.warn_unhandled_codec' Einstellung.


9.4.9 "w32codec: decoder failed to start. Is 'xxxxxx' installed?"

Wahrscheinlich haben Sie die win32-DLLs nicht installiert, die zum Dekodieren der Datei benötigt werden.


9.4.10 "xine-lib xxx expected. Version xxx found"

Ihre xine-ui Installation passt nicht zu ihrer xine-lib Installation. Falls Sie nicht gerade vergessen haben, ihr aktuelles xine-lib (bzw. xine-ui) zu installieren, haben Sie wahrscheinlich von einer älteren Version aufgerüstet, wovon noch einige alte Dateien übriggeblieben sind und im Weg stehen. Evtl. handelt es sich auch nur um einen fehlerhaften symbolischen Verweis.

Das kann passieren, wenn Sie von den Quellen installieren oder eine Packetverwaltung benutzen, die alte Versionen nicht gründlich genug deinstalliert.

Entfernen Sie bitte von Hand alle alten xine-Bibliotheken ("rm $prefix/lib/libxine*", und wo Sie schon dabei sind auch alle alten Plugins in $prefix/lib/xine/plugins/). Installieren Sie danach xine-lib und xine-ui erneut, womit das Problem behoben sein sollte.



zurück Seitenanfang Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (114 KB) GFDL MPlayer - The Movie Player for Linux