» SelfLinux » Multimedia » Video » xine - Ein freier Video-Player » Abschnitt 8 SelfLinux-0.12.3
zurück Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (114 KB) GFDL weiter

SelfLinux-Logo
Dokument xine - Ein freier Video-Player  Autor
 Formatierung
 GFDL
 

8 Installation


8.1 Können die Windows DLLs als codes in xine benutzt werden?

Ja, xine kann einige win32-DLLs (von Windows) benutzen, um einige obskure Formate zu dekodieren. Wir heißen solche Binär-Codecs nicht für gut, und Sie als Benutzer sind daür verantwortlich, eventuelle Lizenzkonflikte zu beachten. Hier einige funktinoierende CODECs (keine vollständige Liste):

  • mpg4c32.dll - Microsoft MPEG-4 v1/v2
  • ir50_32.dll - Indeo Video 5 format
  • ir41_32.dll - Indeo Video 4.1 format
  • ir32_32.dll - Indeo Video 3.2 format
  • iccvid.dll - Cinepak video
  • wmvds32.ax - Windows Media Video 7
  • wmv8ds32.ax - Windows Media Video 8
  • vp31vfw.dll - VP32 Video format
  • divxa32.acm - DivX audio (WMA)
  • voxmsdec.ax - Voxware Metasound

Diese win32-DLLs funktionieren nur auf x86-Systemen.


8.2 Wo müssen die Windows DLLs hin?

xine verwendet als Standard das Verzeichnis /usr/lib/win32 für die DLLs. Sie können aber im Konfigurationsfenster (Tipp: auf den Schraubenschlüssel klicken) diese Einstellung ändern. (Seite "Codec" => "path to win32 codec dlls")

Alternativ können Sie auch die Konfigurationsdatei ~/.xine/config editieren und den Eintrag codec.win32_path:/usr/lib/win32 direkt anpassen.


8.3 Fantastisch! Warum werden die DLLs nicht mitgeliefert?

Nein. Der Code in diesen DLLs ist propietäre Software (gehört Microsoft, Intel und anderen). Einige können kostenlos aus dem WWW heruntergeladen werden, aber aus rechtlichen Gründen können wir diese nicht mitliefern (wegen Lizenzeinschränkungen, sowohl von xine als auch von den CODECs selbst).



zurück Seitenanfang Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (114 KB) GFDL weiter