» SelfLinux » Grafische Oberflächen » K Desktop Environment » KDE-Base » Das KWrite-Handbuch » Abschnitt 4 SelfLinux-0.12.3
zurück Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (68 KB) GFDL weiter

SelfLinux-Logo
Dokument Das KWrite-Handbuch  Autor
 Formatierung
 GFDL
 

4 Einrichten von KWrite

Die Auswahl von Einstellungen->Kwrite einrichten... im Menü öffnet das Dialogfenster KWrite einrichten. In diesem Dialogfenster können eine ganze Reihe von Einstellungen vorgenommen werden. Die angezeigten Einstellungsmöglichkeiten hängen von der Auswahl eines links in der Liste angezeigten Symbols ab. Die drei am unteren Rand des Dialogfeldes rufen die Hilfe auf, machen die aktuellen Einstellungen mit OK gültig, oder brechen mit Abbrechen den Einstellungs-Prozess ab. Die zur Auswahl stehenden Kategorien - Farben, Einrücken, Auswählen, Bearbeiten und Rechtschreibung sind nachfolgend erläutert.

Sie können das Hilfesystem aufrufen, die aktuellen Einstellungen mit OK akzeptieren und das Dialogfeld schließen, oder den Knopf Abbrechen benutzen, um das Dialogfeld zu Schliessen, ohne Änderungen zu speichern. Die zur Auswahl stehenden Kategorien - Farben, Schriftart, Einrücken, Auswählen, Bearbeiten und Rechtschreibung sind nachfolgend erläutert.


4.1 Farben

In diesem Abschnitt können fünf verschiedene Farbeinstellungen vorgenommen werden. Das Anklicken der speziellen großen Knöpfe öffnet jeweils ein Dialogfeld zum Einstellen der Farbe. Die Knöpfe nehmen die jeweils eingestellte Farbe an.

Im Dialogfeld Farben können Sie einfach und bequem die gewünschte Farbe auswählen. Das rechteckige Feld links oben zeigt ein Spektrum der verfügbaren Farben an. Der Balken gleich rechts daneben zeigt die Helligkeit von der hellsten Einstellung oben bis zur dunkelsten Einstellung unten an. Sie können die gewünschte Farbe durch Klicken auf den Farbton links auswählen und dann die Helligkeit durch Klicken auf den Balken einstellen. Die Werte für die Grundfarben Rot, Grün und Blau sowie Helligkeit und Sättigung werden in numerischer Form in den Feldern links unten angezeigt. Sie können auch die gewünschten Werte direkt hier eingeben. Das kleinen Quadrat unten in der Mitte zeigt die aktuell eingestellte Farbe an. Das Feld unten rechts HTML: zeigt den Farbcode in HTML an, wie er für Webseiten verwendet wird.

Die Pipette rechts dient zum Einfangen einer Farbe irgendwo auf dem Bildschirm. Wenn Sie diesen Knopf anklicken, dann ändert sich das Aussehen des Cursors in ein feines Kreuz. Wenn Sie mit diesem Kreuz dann irgendeinen Punkt auf dem Bildschirm anklicken, dann werden die Einstellungen für die Farbe dieses Punktes übernommen.

Weiterhin gibt es die Möglichkeit, mit dem Knopf Zu eigenen Farben hinzufügen eine eingestellte Farbe zu einer Persönlichen Palette hinzuzufügen. Diese Palette steht zur Verfügung, wenn Sie Eigene Farben im Auswahlfeld rechts oben auswählen. Zusätzlich stehen noch einige vordefinierte Paletten bereit.

Hintergrund

Stellt die generelle Hintergrundfarbe für KWrite ein.

Ausgewählt

Stellt die Hintergrundfarbe ein, die zur Darstellung von ausgewähltem Text verwendet wird.

4.2 Schriftart

Hier können Sie die Schriftart einstellen, die KWrite standardmäßig verwendet. Sie könnenjede im System verfügbare Schriftart auswählen und die Standardgröße und -Codierung einstellen.Das Beispiel am unteren Rand des Dialogfeldes wird in der ausgewählten Schriftart angezeigt, sodass Sie die Auswirkungen von Änderungen sofort sehen.


4.2.1 Einrücken

Automatisch einrücken

Ankreuzen dieser Option sorgt dafür, dass neue Zeilen genauso eingerückt werden wie die darüberstehende Zeile. Mit Leerzeichen einrücken

Mit Leerzeichen einrücken

Anstelle von Tabulatoren werden zum Einrücken Leerzeichen verwendet. Die Anzahl der Leerzeichen wird im Feld Tabulator-Breite in der Sektion   Bearbeiten der Einstellungen... vorgenommen.

Rücktasten-Ausrückung

Wenn dieses Feld angekreuzt ist, kann die Rücktaste-Taste zum Ausrücken benutzt werden.

Tabulator-Einrückung

Wenn dieses Feld angekreuzt ist, kann die Tab-Taste zum Einrücken benutzt werden.

Zusätzliche Leerzeichen beibehalten

Einrückungen von mehr als der voreingestellten Anzahl von Leerzeichen werden nicht gekürzt.

4.2.2 Auswählen

Durchgehende Auswahl

Diese Einstellung verhindert, dass durch Eingaben oder Bewegen des Cursors mit den Pfeiltasten die Textauswahl aufgehoben wird.

Auswahl überschreiben

Jedes eingegebene Zeichen oder Einfügeoperation ersetzt (überschreibt) den ausgewählten Text.

Anmerkung

(Beachten Sie: Wenn die Option Auswahl überschreiben aktiv ist, dann ersetzt jedes eingegebene Zeichen oder Einfügeoperation den ausgewählten Text.)

Automatisch mit Maus kopieren

Text, der mit der Maus ausgewählt wird, wird automatisch in die Zwischenablage kopiert.

Einfache Auswahl nach dem X11-Standard

Diese Einstellung wird noch nicht verwendet.

Vertikale Auswahl

Wenn diese Option aktiviert ist, erfolgt die   Auswahl in Rechteckform und nicht in ganzen Zeilen, sobald der Cursor vertikal bewegt wird.

Auswahl umkehren

Noch nicht verfügbar.

4.2.3 Bearbeiten

Zeilenumbruch

Zeilenumbruch ist eine Funktion, die bewirkt, dass der Editor automatisch eine neue Texteile beginnt und den Cursor an den Anfang dieser neuen Zeile verschiebt. Wenn diese Option aktiv ist, beginnt KWrite automatisch eine neue Zeile, sobald die aktuelle Zeile die Länge erreicht, die im Feld  Zeilenumbruch angegeben ist.

Zeilenumbruch bei:

Wenn die  Zeilenumbruch Option aktiv ist, bestimmt dieses Feld, beim Erreichen welcher Position KWrite eine neue Zeile beginnt.

Tabs durch Leerzeichen ersetzen

Wenn diese Option aktiv ist, ersetzt KWrite eingegebene Tabulatoren durch die im Feld  Tabulator-Breite: eingestellte Anzahl Leerzeichen.

Tabulator-Breite

Wenn die Option  Tabs durch Leerzeichen ersetzen aktiv ist, gibt dieses Feld die Anzahl der Leerzeichen an, die an Stelle eines Tabs treten.

Leerzeichen am Zeilenende entfernen

Wenn diese Option aktiv ist, entfernt KWrite automatisch alle zusätzlichen Leerzeichen an Zeilenenden.

Automatische Klammern

Wenn dies Option aktiv ist, setzt KWrite beim Eingeben einer linken Klammer ([,(, oder {) automatisch eine rechte Klammer des gleichen Typs rechts vom Cursor. Diese braucht dann zum Schließen der Klammer nur noch übersprungen zu werden.

Rückgängig gruppieren

Wenn diese Option aktiv ist, werden von KWrite Folgen von gleichartigen Aktionen als ein  Rückgängig:-Schritt angesehen. Wenn Sie Text eingeben, ohne dass die Eingabe durch die Rücktaste oder Cursorbewegungen unterbrochen wurde, entfernt KWrite bei Rückgängig alle seit der letzten Unterbrechung eingegebenen Zeichen auf einmal.
Wenn diese Option nicht aktiv ist, betrachtet KWrite jeden Tastendruck als einzelnen Schritt. Zum Entfernen des letzten eingegebenen Wortes wären dann mehrere Rückgängig-Schritte notwendig. Wenn diese Option aktiv ist, werden, wenn Sie Text eingeben, ohne dass die Eingabe durch die Rücktaste oder Cursorbewegungen unterbrochen wurde, bei Rückgängig alle seit der letzten Unterbrechung eingegebenen Zeichen auf einmal entfernt.

Tabulatoren anzeigen

Wenn diese Option aktiv ist, zeigt KWrite einen Tabulator im Text durch ein Symbol an.

Intelligente Pos1-Taste

Noch nicht verfügbar.

Bild Auf/Ab bewegt Cursor

Diese Option ändert das Verhalten der Cursors wenn der Benutzer die Bild auf oder Bild ab Tasten. Wenn nicht aktiviert, bleibt der Text-Cursor an seiner relativen Position innerhalb des sichtbaren Textes in KWrite wenn neuer Text sichtbar wird. Wenn der Cursor also in der Mitte des Textes steht wenn man Bild ab drückt, dann wird der sichtbare Bereich verschoben, aber der Cursor bleibt in der Mitte (außer am Dateianfang oder -ende). Wenn die Option aktiviert ist, wird der Cursor durch den ersten Tastendruck an die erste oder letzte Zeile innerhalb des sichtbaren Bereichs verschoben.

Cursor folgt Zeilenumbruch

Wenn diese Option aktiv ist, springt der Cursor an den Anfang der nächsten Zeile, sobald dieser mit der Cursortaste über den rechten Rand der Zeile hinaus bewegt wird. Wenn versucht wird, den Cursor nach links über den Zeilenanfang hinaus zu bewegen, springt dieser an das Ende der vorhergehenden Zeile. Wenn diese Option nicht aktiv ist, springt der Cursor am Zeilenende auf der selben Zeile weiter nach rechts und tut nichts, wenn am Zeilenanfang versucht wird, weiter nach links zu gehen.
Wenn diese Einstellung aktiviert ist, dann wird beim Klicken mit dem Mauszeiger nach dem Ende einer Zeile der Cursor an das Ende der Zeile gesetzt. Das verhindert das versehentliche Einfügen von Leerzeichen irgendwo im Text und ist das Standardverhalten der meisten Editoren.

Anzahl  Rückgängig:

Dieses Feld gibt die Anzahl der Schritte an, die von KWrite im Speicher für Rückgängig gespeichert werden. Wenn hier 10 steht, heißt das, dass Sie die letzten 10 Schritte mit Rückgängig ungeschehen machen können. Je größer die Anzahl der Schritte ist, desto mehr Speicher wird KWrite für dieses Werkzeug benutzen.

Kodierung:

Hier wird der Zeichensatz für Ihre Datei eingestellt.

4.2.4 Rechtschreibung

Die Rechtschreibprüfung ist ein Programm zum Finden und Berichtigen von Schreibfehlern. In diesem Abschnitt werden die wichtigen Einstellungen hierzu vorgenommen.

Kombinationen aus Wortstamm+Zusätzen erstellen, die nicht im Wörterbuch stehen:

Bei Auswahl dieser Funktion werden Wortstämme mit Vor- oder Nachsilben als richtig erkannt, auch wenn diese Schreibung nicht im Wörterbuch enthalten ist.

Zusammengezogene Wörter als Rechtschreibfehler betrachten:

Bei Auswahl dieser Funktion werden zwei korrekt geschriebene Wörter als Fehler erkannt, wenn sie zusammengeschrieben sind.

Wörterbuch:

Abhängig von der spezifischen Installation können mehrere Wörterbücher vorhanden sein. Das Auswahlfeld ermöglicht die Einstellung des von der Rechtschreibprüfung zu benutzenden Wörterbuches.

Kodierung:

Hier erfolgt die Auswahl des benutzten Codesystems und des Zeichensatzes, so dass die Rechtschreibprüfung korrekt arbeiten kann.

Programm:

Weil KWrite keine eigene Rechtschreibprüfung enthält, muss eine externe Rechtschreibprüfung verwendet werden. Die Einstellungen hierzu erfolgen hier.


zurück Seitenanfang Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (68 KB) GFDL weiter