» SelfLinux » Grafische Oberflächen » K Desktop Environment » KDE-Base » Das KWrite-Handbuch » Abschnitt 2 SelfLinux-0.12.3
zurück Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (68 KB) GFDL weiter

SelfLinux-Logo
Dokument Das KWrite-Handbuch  Autor
 Formatierung
 GFDL
 

2 Grundsätzliches

KWrite ist sehr einfach zu nutzen. Jeder, der schon einen Texteditor benutzt hat, sollte keine Probleme haben.


2.1 Drag and Drop (Ziehen und Ablegen)

KWrite nutzt das Drag-and-Drop-Protokoll von KDE. Dateien können gezogen und auf KWrite abgelegt werden; von der Arbeitsoberfläche, Konqueror, oder einer FTP-Seite, die in einem Konqueror-Fenster geöffnet ist.


2.2 Befehlszeilenargumente

Auch wenn KWrite meistens vom K-Menü oder über ein Arbeitsflächensymbol geöffnet wird, kann es von einer Befehlszeile in einem Terminalfenster gestartet werden. Es gibt hierbei einige nützliche Optionen.


2.2.1 Angabe eines Dateinamens

Der Benutzer kann Pfad und Dateinamen einer Datei angeben, die dann beim Starten von KWrite geöffnet (oder erzeugt) wird. Hierzu ein Beispiel:

user@linux ~$ kwrite /home/myhome/docs/myfile.txt

2.2.2 Angabe eines Dateinamens im Internet

Die oben genannte Methode kann auch benutzt werden, um Dateien im Internet zu öffnen (wenn der Nutzer eine aktive Verbindung hat). Hierzu wieder ein Beispiel:

user@linux ~$ kwrite ftp://ftp.kde.org/pub/kde/Welcome.msg

2.2.3 Andere Befehlszeilenargumente

Die folgenden Hilfe-Möglichkeiten sind über die Befehlszeile verfügbar

user@linux ~$ kwrite --help

Zeigt die grundsätzlichsten Möglichkeiten für die Befehlszeile an.

user@linux ~$ kwrite --help-qt

Zeigt die Möglichkeiten für die Einstellung der Zusammenarbeit von KWrite mit Qt an.

user@linux ~$ kwrite --help-kde

Zeigt die Möglichkeiten für die Einstellung der Zusammenarbeit von KWrite mit KDE an.

user@linux ~$ kwrite --help-all

Zeigt alle Möglichkeiten der Befehlszeile an.

user@linux ~$ kwrite --author

Zeigt die Autoren von KWrite im Terminalfenster an.

user@linux ~$ kwrite --version

Zeigt Versionsinformation für Qt, KDE und KWrite an. Auch verfügbar durch:

user@linux ~$ kwrite -v

2.3 Tastenbelegungen

Viele der Tastenfunktionen (Tastenkürzel) sind einstellbar im Einstellungen-Menü. In der Grundeinstellung hat KWrite die folgenden Tastenfunktionen.

Einf Umschaltung zwischen Einfüge- und Überschreibmodus. Im Einfügemodus werden alle Zeichen an der Cursorposition eingefügt und alle Zeichen rechts vom Cursor nach rechts verschoben. Im Überschreibmodus werden die Zeichen rechts vom Cursor durch die neu geschriebenen Zeichen ersetzt.
Pfeil links Bewegt den Cursor ein Zeichen nach links
Pfeil rechts Bewegt den Cursor ein Zeichen nach rechts
Pfeil nach oben Bewegt den Cursor um eine Zeile nach oben
Pfeil nach unten Bewegt den Cursor um eine Zeile nach unten
Bild aufwärts Bewegt den Cursor um eine Seite nach oben
Bild abwärts Bewegt den Cursor um eine Seite nach unten
Rücktaste Löscht das Zeichen links vom Cursor
Pos1 Setzt den Cursor an den Zeilenanfang
Ende Setzt den Cursor an das Zeilenende
Entf Löscht das Zeichen rechts vom Cursor (oder den markierten Text)
Umschalt+Pfeil links Markiert Text ein Zeichen nach links
Umschalt+Pfeil rechts Markiert Text ein Zeichen nach rechts
F1 Hilfe
Umschalt+F1 Was ist das?
Strg+F Suchen
F3 Weitersuchen
Strg+C Kopiert den markierten Text in die Zwischenablage.
Strg+M Marker hinzufügen
Strg+N Neue Datei
Strg+P Drucken
Strg+Q Beenden - Aktives Editorfenster schließen
Strg+R Ersetzen
Strg+S Führt den Befehl Sichern aus.
Strg+V Inhalt der Zwischenablage einfügen.
Strg+X Markierten Text löschen und in die Zwischenablage kopieren.
Strg+Z Rückgängig
Strg+Umschalt+Z Wiederherstellen


zurück Seitenanfang Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (68 KB) GFDL weiter