» SelfLinux » Grafische Oberflächen » K Desktop Environment » Die Geschichte von KDE » Abschnitt 2 SelfLinux-0.12.3
zurück Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (43 KB) GFDL weiter

SelfLinux-Logo
Dokument Die Geschichte von KDE  Autor
 Formatierung
 GFDL
 

2 Das Projekt "Harmony"

Eine der Konsequenzen der Lizenzdiskussionen war, dass das lange Jahre nur als Idee existierende GNOME Projekt jetzt in Angriff genommen wurde, um einen gänzlich freien Desktop zu erstellen. Ein weiterer Lösungsansatz war, im Rahmen des Projektes Harmony einen freien, aber vollkommen kompatiblen Ersatz für Qt zu entwickeln.

Durch den dadurch entstandenen Druck auf Trolltech, und der Überzeugungsarbeit der KDE-Entwickler, kam es, dass sich Trolltech schliesslich im Juni 1998 dazu entschied, Qt in einer speziellen, freieren Version zur Verfügung zu stellen, die die Ansprüche der Community weitestgehend erfüllte. Die Version wurde damals Qt-Toolkits („Qt Free Edition“) bezeichnet. Als Konsequenz dafür starb das Projekt Harmony, während GNOME als Projekt erfolgreich weitergeführt wurde.

Damit war auch endlich der Weg frei für die Aufnahme von KDE in weiteren Linuxdistributionen, die sich dem bislang, mit Verweis auf die Lizenzproblematik verweigert hatten, und statt dessen GNOME unterstützten.



zurück Seitenanfang Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (43 KB) GFDL weiter