» SelfLinux » Grafische Oberflächen » Gnome Desktop Environment » Die Geschichte von GNOME » Abschnitt 2 SelfLinux-0.12.3
zurück Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (26 KB) GFDL weiter

SelfLinux-Logo
Dokument Die Geschichte von GNOME  Autor
 Formatierung
 GFDL
 

2 Der Meilenstein: GNOME 1.0

Seit das Projekt gestartet wurde, wurden regelmäßig Versionen des GNOME-Quellcodes veröffentlicht. GNOME 1.0 wurde offiziell im März 1999 freigegeben. Fehlerbereinigungen und Aktualisierungen werden weiterhin vorgenommen.

Da GNOME 1.0 einen Vertrag zwischen GNOME-Entwicklern, unabhängigen Softwareentwicklern, und Anwendern darstellt, war dies ein bedeutender Meilenstein in der Geschichte. Die Version 1.0 stellt eine stabile Programmierschnittstelle (API) bereit, auf deren Basis neue Applikationen entwickelt werden können. Unabhängige Entwickler können all die neuen Funktionen aus den Bibliotheken verwenden und dabei immer sicher sein, daß ihre Applikationen auch in Zukunft funktionieren werden.

Die Version 1.2 (Bongo GNOME) erschien im Mai 2000, enthielt hauptsächlich Verbesserungen in der Bedienbarkeit und war voll Binärkompatibel zur Version 1.0.

Im August 2000 wurde die GNOME Foundation gegründet, der sich Firmen wie IBM, Sun Microsystems und Hewlett Packard anschlossen, um ihre Unterstützung für GNOME zu verstärken.

Mit der GNOME-Version 1.4 im April 2001 erschien der Dateimanager Nautilus, sowie das neue Komponenten-Framework Bonobo als offizielle Version.



zurück Seitenanfang Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (26 KB) GFDL weiter