» SelfLinux » Anwendungs-Software » Editoren » Editoren » Abschnitt 3 SelfLinux-0.12.3
zurück Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (71 KB) GFDL weiter

SelfLinux-Logo
Dokument Editoren  Autor
 Formatierung
 GFDL
 

3 joe

joe - nicht nur für Notfälle geeinget
joe - nicht nur für Notfälle geeinget

joe ist ein einfacher Editor für die Konsole. Er eignet sich insbesondere für User, die sich partout nicht den vi aneignen wollen, aber dennoch eine Möglichkeit suchen, von der Konsole aus einfache Bearbeitungen an Textdateien vorzunehmen, z. B. Konfigurationsdateien zu ändern. Mit vi gemeinsam hat joe den Vorteil, auch dann zu laufen, wenn sonst nichts mehr geht, und die genügsamen Ansprüche an die Hardware. Im Gegensatz zum vi, dessen Bedienungskonzept manchem Neuling als recht kryptisch erscheint, ist joe aber etwas konventioneller. Wieso der Name joe? joe ist ein rekursives Akronym für "Joe's Own Editor".

joe wird einfach von der Konsole aus gestartet mit joe <Dateiname> Dann erscheint der Dateiinhalt in Editierbereich. Zum Eingeben einfach die Tastatur verwenden, der Cursor kann mit den Cursortasten bewegt werden.

Mit der Tastenkombination Strg+k, h (hintereinander betätigen) Lässt sich ein kleiner Hilfebildschirm anzeigen, der alle Tastenkommandos beinhaltet; sie sind selbsterklärend. Mit ESC und anschließendem , oder . kann durch die Hilfeseiten vor- und zurückgeblättert werden.

joe legt von jeder geänderten Datei eine Sicherungskopie an, die aus dem Dateinamen mit angehängtem ~ (Tilde) besteht - für alle Fälle.



zurück Seitenanfang Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (71 KB) GFDL weiter