» SelfLinux » Programmierung » CVS » CVS für Fortgeschrittene » Abschnitt 8 SelfLinux-0.12.3
zurück Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (124 KB) GPL Tipps und Troubleshooting

SelfLinux-Logo
Dokument CVS für Fortgeschrittene  Autor
 Formatierung
 GPL
 

14 Der bescheidene Guru

Wenn Sie alles in diesem Kapitel gelesen und verstanden haben (besser noch: damit experimentiert haben), können Sie beruhigt davon ausgehen, dass CVS keine unangenehmen Überraschungen mehr für Sie bereithält - zumindest solange niemand größere neue Funktionen einbaut, was mit einer gewissen Regelmäßigkeit geschieht. Alles, was Sie über CVS wissen müssen, um ein richtiges Projekt zu überstehen, wurde angesprochen.

Bevor Ihnen das zu Kopf steigt, lassen Sie mich den Vorschlag wiederholen, den ich erstmals in Kapital 4 gemacht habe, nämlich die Mailingliste info-cvs@gnu.org zu abonnieren. Trotz des kümmerlichen Signal-zu-Rauschen-Abstands, der den meisten Internet-Mailinglisten gemeinsam ist, sind die wenigen Signale, die durchkommen, das Warten fast immer wert. Ich war die ganze Zeit, in der ich dieses Kapitel geschrieben habe, auf der Mailingliste (während der übrigen Kapitel auch), und Sie wären erstaunt, wenn Sie wüssten, wie viele wichtige Details ich über das Verhalten von CVS anhand der Diskussionen gelernt habe. Wenn Sie CVS ernsthaft einsetzen wollen - besonders, wenn Sie CVS-Administrator für eine Entwicklergruppe sind -, können Sie sehr stark von dem gesammelten Wissen der anderen ernsthaften Anwender profitieren.

  1. Anm. d. Übers.: wörtlich: Sandkasten, also ein persönlicher Spielplatz, der keinen Einfluss auf die restliche Welt hat.
  2. Anm. d. Übers.: Watch, Plural watches: wörtlich Beobachtung, im Sinne von unter Beobachtung stellen
  3. Anm. d. Übers.: Auf Deutsch und in Kürze der Inhalt: Die Datei notify bestimmt, wohin Benachrichtigungen geschickt werden. Der erste Eintrag in einer Zeile ist ein regulärer Ausdruck, gegen den das Verzeichnis, in dem es zu Änderungen kommt, getestet wird. Wenn es »passt«, dann wird der Rest der Zeile zum Aufrufen eines Filterprogramms verwendet, das seine Eingabe über die Standardeingabe erhält, wobei %s für den zu benachrichtigenden Benutzer steht. Statt eines regulären Ausdrucks kann auch »ALL« oder »DEFAULT« genommen werden, dann gilt es für alle Verzeichnisse
  4. Anm. d. Übers.: In etwa »Nachricht von CVS«
  5. Anm. d. Übers.: Die verwendete Log-Nachricht »turned on watch notification« kann man mit »habe die Watch-Benachrichtigung aktiviert« übersetzen.
  6. Anm. d. Übers.: Kurze Übersetzung des Dateiinhalts: Die Datei checkoutlist dient dazu, weitere Dateien zu ermöglichen, die Teil des administrativen Bereichs von CVS sind. Der erste Eintrag einer Zeile bezeichnet den Namen der Datei, die aus den korrespondierenden RCS-Dateien in $CVSROOT/CVSROOT ausgecheckt werden kann. Der Rest der Zeile beinhaltet die Fehlermeldung, die verwendet wird, wenn die Datei nicht ausgecheckt werden kann. [...]
  7. Anm. d. Übers.: Etwa: knapp daneben
  8. Anm. d. Übers.: Loslassen, abgeben
  9. Anm. d. Übers.: to annotate: anmerken
  10. Anm. d. Übers.: Von engl. »differences" - Unterschiede, hier: Änderungen
  11. Anm. d. Übers.: Schlüsselwörter ausschalten


zurück Seitenanfang Startseite Kapitelanfang Inhaltsverzeichnis PDF-Download (124 KB) GPL Tipps und Troubleshooting